Orte

Braunschweigisches Landesmuseum

Braunschweigisches Landesmuseum

Das Braunschweigische Landesmuseum wurde 1891 als Vaterländisches Museum aus bürgerschaftlichem Engagement gegründet. Seit mehr als 120 Jahren werden hier die Zeugnisse der Geschichte und Kultur des Braunschweigischen Landes gesammelt, bewahrt, erforscht sowie ausgestellt und vermittelt. Heute steht das Braunschweigische Landesmuseum zusammen mit dem Herzog Anton Ulrich-Museum und dem Staatlichen Naturhistorischen Museum unter der Dachmarke „3Landesmuseen“ in der Trägerschaft des Landes Niedersachsen. Das Braunschweigische Landesmuseum hat seinen Hauptstandort am Burgplatz. Der klassizistische Bau, der 1799-1804 als Verlagsgebäude von dem Braunschweiger Verleger Friedrich Vieweg errichtet wurde, beherbergt die Sonderausstellungsräume des Museums. Er zählt zu den bedeutendsten Bauten des Klassizismus in Deutschland. Neben der Dauerausstellung werden hier Sonderausstellungen zu wechselnden Themen präsentiert. Entfernung zum Staatstheater: 700 m

zurück zur Übersicht